Übernahme
04/11/2011

Level 3 kauft Global Crossing für 2 Milliarden Dollar

Die Breitband-Betreiber erhoffen sich Synergieeffekte

Level 3, einer der weltweit größten Breitband-Betreiber, hat bekannt gegeben, den Konkurrenten Global Crossing übernehmen zu wollen. Der Übernahmewert wird insgesamt auf 3 Milliarden US-Dollar geschätzt, 1,9 Milliarden werden mit Aktien bezahlt, die restliche Milliarde sind Global-Crossing-Schulden, die Level 3 übernimmt. Beide Unternehmen agieren im weltweiten Glasfaser-Business derzeit unprofitabel, durch den Zusammenschluss erhoffen sich die Firmen Synergieeffekte, etwa bei den Betriebskosten und beim Netzausbau. Level 3 agiert vorwiegend im US-Raum, Global Crossing hingegen in Europa und Asien. Zusammen würden sie ein Glasfaser-Netz betreiben, dass 70 Länder auf drei Kontinenten (via Unterseekabel) erschließt.

Die US-Firma Level 3 verbuchte 2010 ein Minus von 622 Millionen US-Dollar, Global Crossing vermeldete Verluste in der Höhe von 172 Millionen US-Dollar. Durch den Wegfall eines Mitbewerbers würde sich der Preisdruck entschärfen. Die Kosten von Breitband sind in den vergangenen Jahr mitunter bis zu 30 Prozent gefallen. Geht die Fusion durch, erwarten die beiden Firmen zusammen einen Umsatz von 6,26 Milliarden Dollar.