B2B
07/22/2013

LG und Sanyo: Preisabsprachen bei Laptop-Akkus

Das US-Justizministerium hat die Firmen LG Chem und die Panasonic-Tochter Sanyo zu Strafzahlungen verurteilt, weil es angeblich Preisabsprachen bei Laptop-Akkus gegeben hat.

Sanyo und das LG-Unternehmen LG Chem sollen zwischen 2007 und 2008 zusammen mit anderen Firmen die Preise für zylindrische Lithium-Ionen-Akkus festgelegt haben, wie theregister berichtet. Zudem haben die Unternehmen Informationen ausgetauscht und den Markt beobachtet, um die Preise auf dem gewünschten Niveau zu halten. LG soll 1,056 Mio. US-Dollar bezahlen, Sanyos Strafe beträgt sogar 10,731 Mio. Dollar. Beide Unternehmen haben zugegeben, illegal gehandelt zu haben. 

Mehr zum Thema

  • Sony zahlt Strafe für PlayStation-Network-Leck
  • EU durchsucht Büros mehrerer Telekom-Firmen
  • Apple droht Strafe bei E-Books-Preisabsprachen