B2B
04/24/2013

LG: Weniger Gewinn trotz Smartphone-Boom

LG Electronics legte zwar im Smartphone-Geschäft zu, ein Preiseinbruch bei Fernsehern hat dem südkoreanischen Elektronikkonzern im ersten Quartal aber einen Gewinnrückgang von 13 Prozent eingebrockt.

Mit 349 Milliarden Won (240 Mio. Euro) lag das operative Ergebnis des südkoreanischen Konzerns aber über den Erwartungen von Analysten. Der niedrige Yen verbilligte auf dem Weltmarkt TV-Geräte der japanischen Konkurrenten. Dadurch hatte LG, die Nummer zwei der Branche, das Nachsehen.

Zudem wird erwartet, dass der Fernsehabsatz in diesem Jahr stagniert, da die meisten Verbraucher in Industrieländern schon ein Gerät mit Flachbildschirm haben. Auch der Umsatzboom bei Smartphones und ein deutliches Gewinnplus in der Handy-Sparte konnte dies nicht ausgleichen. LG-Aktien verloren nach den zahlen leicht an Wert.

Mehr zum Thema

  • LG ist drittgrößter Smartphone-Hersteller