Quartalszahlen
07/24/2013

LG: Weniger Gewinn trotz Smartphone-Boom

Überschuss im zweiten Quartal sank um 9 Prozent. TV-Geschäft bricht ein.

Der südkoreanische Elektronikkonzern LG Electronics hat trotz eines Verkaufsrekords seiner Smartphones im abgelaufenen Quartal einen Gewinnrückgang verzeichnet. Der Überschuss gab um neun Prozent auf 479 Mrd. Won (325,22 Mio. Euro) nach, wie der weltweit drittgrößte Smartphonehersteller und Samsung-Rivale am Mittwoch mitteilte. Ein Einbruch im umkämpften Fernsehergeschäft und schwächere Margen infolge einer Marketingoffensive drückten das Ergebnis. Der Gewinn der TV-Sparte - immerhin die zweitgrößte der Welt - fiel um rund ein Drittel.

Dagegen verkaufte LG Electronics so viele Smartphones wie noch nie zuvor. Die Zahl verdoppelte sich auf Jahressicht auf abgesetzte 12,1 Millionen Geräte. Anfang August bringen die Südkoreaner ein neues superschnelles G2-Modell auf den Markt, mit dem sie den Abstand zu den größeren Konkurrenten Samsung und Apple weiter verringern wollen. Auch Apple gelang ein Verkaufsrekord. Im abgelaufenen Quartal wanderten 31,2 Millionen iPhones über die Ladentische.

Neben dem Smartphonegeschäft lief bei LG Electronics auch der Verkauf von Klimaanlagen rund. Der Gewinn verdoppelte sich auf 115 Mio. Euro.