Loewe ist weiterhin in großer Bedrängnis

© APA/dpa/David Ebener

B2B
03/07/2014

Loewe-Rettung: Bürgermeister fordert staatliche Hilfe

Zur Rettung des angeschlagenen TV-Herstellers Loewe ist nach den Worten des Kronacher (D) Bürgermeisters Wolfgang Beiergrößlein die Hilfe des Freistaates Bayern notwendig

„Wir werden das Gesetz zwar nicht brechen, aber zumindest biegen müssen“, sagte Beiergrößlein am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Es werde über eine „gewisse Beteiligung“ von Stadt und Landkreis Kronach am neuen Konzept von Loewe nachgedacht. Dazu seien Genehmigungen der Bezirksregierung und des Freistaates Bayern erforderlich.

„Damit Loewe mit einem neuen Investor durchstarten kann, werden rund 20 Millionen Euro benötigt“, erklärte der Rathauschef. Es fehlten derzeit aber noch „einige wenige Millionen“. Diese Finanzlücke müsse jetzt „irgendwie“ geschlossen werden. Nach der geplatzten Übernahme durch Investoren bangen allein 400 Mitarbeiter im Hauptsitz Kronach um ihren Job.