© APA

Personalie
07/17/2012

Marissa Mayer wird neue Yahoo-Chefin

Die Google-Managerin Marissa Mayer wird neue Chefin des US-Internetkonzerns Yahoo. Mayer, die bisher für den Konkurrenten Google arbeitete, ist bereits der dritte CEO von Yahoo binnen einem Jahr. Sie nimmt am Dienstag ihre Arbeit auf, wie Yahoo am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Sie fühle sich „geehrt" und sei „überglücklich", erklärte Mayer am Montag. Im Mai war ihr Vorgänger Scott Thompson, der vom Ebay-Bezahldienst PayPal gekommen war, nach knapp sechs Monaten im Amt wegen eines Streits über seine akademische Ausbildung zurückgetreten. Er hatte Carol Bartz abgelöst. Sie wurde im September entlassen, da es ihr nicht gelang, dem Unternehmen neuen Schwung zu verleihen.

Seit Anfang an bei Google
Mayer war eine der ersten Mitarbeiterinnen bei Google und maßgeblich an der Entwicklung der Google-Suchmaschine beteiligt. Ihre Ernennung kommt überraschend. Weithin war erwartet worden, dass Yahoos Interims-CEO Ross Levinsohn den Posten übernimmt.

Die nun bestellte Chefin war Mitarbeiterin Nummer 20 bei Google. Sie fing vor 13 Jahren bei der aufstrebenden Internetfirma an und verantwortete lange Zeit das wichtige Suchmaschinen-Geschäft. Sie gilt als verantwortlich für das schlichte Design der Website. Zuletzt leitete die 37-Jährige die Geo-Dienste und lokalen Services bei Google.Sie habe eine „fantastische Zeit bei Google gehabt", sagte Mayer der „New York Times", die als erstes über den Wechsel berichtet hatte. Es sei aber letztlich eine „ziemlich einfache Entscheidung" gewesen, den neuen Job anzutreten. Yahoo sei schließlich eine der besten Marken im Internet.

Kurs gestiegen
Nach den ersten Berichten von der Ernennung Mayers stieg der Kurs der Yahoo-Aktie um 3,3 Prozent. Nach Einschätzung von Analysten braucht der Konzern nun vor allem Stabilität: Der Internet-Pionier steht im überlebenswichtigen Werbegeschäft unter enormen Druck - ausgerechnet vonseiten Googles. Bei der Internetsuche hatte sich Yahoo bereits mit dem Software-Konzern Microsoft verbündet.

Laut „New York Times" hat Marissa Mayer erst am Montagnachmittag per Telefon gekündigt. Sie war neben den zwei Gründern Larry Page und Sergey Brin sowie dem langjährigen Konzernchef und jetzigen Verwaltungsratsvorsitzenden Eric Schmidt eines der wenigen bekannten Gesichter von Google.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.