© Beck Diefenbach, reuters

B2B
09/09/2014

Marktanteile: Android gewinnt, Apple und Windows verlieren

Der Rekordmarktanteil des mobilen Betriebsystems Android fußt vor allem auf Märkten in Schwellenländern. Apples iOS, Microsofts Windows Phone und Blackberry verlieren an Marktanteilen.

Smartphones sind die mit Abstand meistverkauften Computer-Geräte - und dieser Markt wird klar vom Google-Betriebssystem Android dominiert. Im vergangenen Quartal erreichte Android einen Rekord-Marktanteil von fast 85 Prozent, wie die Marktforschungsfirma IDC errechnete. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte der Markteinteil demnach von 79,6 Prozent auf 84,7 Prozent ausgebaut werden

Ein Auslöser dafür ist die wachsende Verbreitung von Computer-Handys in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dort sind vor allem günstige Geräte gefragt, auf die ein großer Teil der Absatzzuwächse entfällt. Samsung ist mit Android zum weltgrößten Smartphone-Anbieter geworden, nahezu jedes dritte Gerät kommt vom südkoreanischen Konzern.

Apple rutscht ab

Apple mit seinem iPhone rutschte zuletzt laut IDC auf einen weltweiten Marktanteil von 13 auf 11,7 Prozent ab. Der Fokus auf das teurere Segment der Premium-Smartphones beschert dem Konzern aber die höchsten Gewinne in der Branche. Und bei einem Gesamtmarkt von gut 300 Millionen Smartphones im vergangenen Quartal kommen auch ausreichend hohe Stückzahlen für eine effiziente Produktion zusammen.

Windows und Blackberry in einer Nische

Die restlichen Smartphone-Betriebssysteme wurden von Android und Apples iOS in eine enge Nische gedrängt. Microsofts Windows Phone kam im zweiten Quartal nach IDC-Zahlen auf einen Marktanteil von 2,5 Prozent nach 3,4 Prozent ein Jahr zuvor. Der Smartphone-Pionier Blackberry rutschte demnach von 2,8 auf nur noch 0,5 Prozent ab. Das kanadische Unternehmen will sich mit der Konzentration auf Firmenkunden sanieren.

Strategie Android One

Mit der Referenzplattform Android One will Google in Indien in den kommenden Wochen ein Smartphone an den Start schicken, das weniger als hundert Dollar kostet. Die Android One Smartphones werden, ähnlich wie die Nexus- und Google-Play-Editionen mit leicht modifiziertem Stock-Android ausgestattet sein. Google will damit Smartphone-Herstellern unter werden Arme greifen, günstige Smartphones zu produzieren.

Vor allem in Verbindung mit Googles Project Loon, bei dem der Technologiekonzern mithilfe von Ballons entlegene Regionen mit Netzzugang versorgen will, könnte der Plan, ärmere Länder mit kostengünstige Smartphones auszustatten, eine Menge neuer Kunden bringen.