MediaMarkt-Angestellter

© epa

Neustrukturierung
10/22/2014

Media-Saturn will im Online-Geschäft nun "angreifen"

Der reine Internethandel der Metro-Tochter Media-Saturn soll neu gebündelt werden und der zugekaufte Online-Händler Redcoon soll einen neuen Chef erhalten.

Europas größte Elektronikhandelskette Media-Saturn möchte ihr Internet-Geschäft um den Online-Händler Redcoon künftig auch durch Zukäufe ausbauen. Redcoon solle zudem mit dem Gründer der Preisvergleichsplattform Idealo, Martin Sinner, einen neuen Chef bekommen, das reine Online-Geschäft soll unter dem Namen „Electronics Online Group“ gebündelt werden, kündigte die Metro-Tochter am Mittwoch an.

Media-Saturn hatte Redcoon 2011 übernommen. Zudem verfügen Media Markt und Saturn neben ihren Filialen auch über eigene Online-Shops. Die Kette wolle nun „angreifen“, kündigte Media-Saturn-Interimschef Pieter Haas an: „Auf Basis der Einkaufskraft der Media-Saturn-Gruppe sowie der Redcoon-Logistik sehen wir große Wachstumschancen.“

Später Einstieg ins Online-Geschäft

Media-Saturn steht im erbitterten Wettbewerb mit Online-Händlern wie Amazon und war erst spät ins Internet-Geschäft eingestiegen. Saturn war 2011 mit einem eigenen Online-Shop ans Netz gegangen, Media Markt folgte Anfang 2012. Die Kette versucht nun, im boomenden Internet-Handel Boden gut zu machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.