© Andrew Gombert, apa

Absage

Microsoft kehrt Elektronikmesse CES den Rücken

Wie Microsoft in einem Blogeintrag bekanntgab, habe man sich nach eingehender Beratung entschieden, dass die Teilnahme an der Messe 2012 die vorerst letzte sein wird. Man habe sich gefragt, ob man nur dabei sei, weil es immer so war und welches der beste Zeitpunkt und der beste Ort sei, um neue Dinge anzukündigen. Der Jänner-Termin gehe meistens nicht Hand in Hand mit der Ankündigung neuer Produkte, so die Begründung für den Rückzug.

Konzerne bevorzugen eigene Veranstaltungen

Die Consumer Electronics Association (CEA), welche die CES veranstaltet, betonte in einer ersten Reaktion, dass man bereits neue Interessenten für die bisherigen Microsoft-Ausstellungsflächen gefunden habe. Das Statement kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die größten Elektronikkonzerne verstärkt Riesen-Events wie der CES, aber auch der deutschen Cebit den Rücken kehren, und auf kleineren Messen sowie eigenen Veranstaltungen ihre wichtigen Produktankündigungen ansetzen.

Während Apple, aber auch Google seit langem einen großen Bogen um die CES machen, hatte Microsoft die Messe in den vergangenen Jahren auch mehr oder weniger nur mehr dazu benutzt, um bereits angekündigte oder vorgestellte Produkte noch einmal ins Rampenlicht zu rücken.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare