B2B
19.10.2012

Microsoft schwächelt vor Windows-8-Start

Wenige Tage vor dem Verkaufsstart des neuen Betriebssystems Windows 8 muss Hersteller Microsoft einen Rückschlag hinnehmen: Umsatz und Gewinn sind deutlich gesunken. Experten zeigten sich vom Ausmaß des Rückgangs überrascht.

 Weil das aktuelle Windows 7 sich nur noch schwer verkauft und der gesamte PC-Markt schwächelt, ging der Konzernumsatz im ersten Geschäftsquartal (Juli bis September) um 8 Prozent zurück auf 16,0 Milliarden Dollar (12,2 Mrd Euro). Der Gewinn schrumpfte um 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag in Redmond im US-Bundesstaat Washington mitteilte.

Analysten hatten bereits damit gerechnet, dass viele Kunden auf das neue Windows 8 warten oder gleich ganz auf die Neuanschaffung eines PCs zugunsten mobiler Geräte wie Tablet-Computer oder Smartphones verzichten. Doch mit einem derart starken Rückgang beim Umsatz hatten die Experten nicht gerechnet. Die Aktie fiel nachbörslich um 2 Prozent.

„Der Start von Windows 8 ist der Beginn einer neuen Ära für Microsoft", sagte Konzernchef Steve Ballmer. Es ist die wichtigste Neuvorstellung seit vielen Jahren: Zusammen mit dem PC-Betriebssystem kommen eine Version für Smartphones und eine für Tablet-Computer heraus. Bei den mobilen Geräten hinkt Microsoft bislang hinterher. Deshalb hängt so viel von Windows 8 ab. Das Betriebsystem erscheint am 26. Oktober.

Mehr zum Thema

  • Alle gegen Google: Fünfkampf um das Internet
  • Windows-Chef baut Surface zu Skateboard um
  • CES: Qualcomm statt Microsoft
  • Microsoft gibt Preise für Surface bekannt