© Deleted - 132150

Software

Microsoft setzt Kündigungswelle fort

Im Rahmen der Kündigungswelle, die im Juli angekündigt wurde, hat Microsoft nun 2.100 Mitarbeiter entlassen. Insgesamt werden rund 18.000 Stellen bei dem Softwarekonzern abgebaut, wie der Microsoft-CEO Sataya Nadelle selbst in einem Schreiben angegeben hat. Wie Business Insider unter Berufung auf informierte Personen berichtet, wird „vielen verschiedenen Teams, Funktionen und Ländern“ Personal abgebaut. Im Rahmen der ersten Welle im Sommer, sind großteils Nokia-Mitarbeiter entlassen worden.

Viele der nun betroffenen Stellen fallen in Seattle weg, 747 Angestellte werden im Großraum der US-Metropole abgebaut. Alle gekündigten Mitarbeiter bekommen demnach eine Abfindung. Bis Dezember will Microsoft seine Restrukturierung nahezu abgeschlossen haben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare