USA
07/24/2012

Mobilfunker AT&T profitiert von Einsparungen

Die Aktie gab in einem schwachen Marktumfeld mehr als zwei Prozent nach

Für den US-Mobilfunkkonzern AT&T zahlt sich der Sparkurs aus. Im zweiten Quartal stieg der Gewinn um knapp neun Prozent auf 3,9 Mrd. Dollar (3,23 Mrd. Euro), wie die Nummer zwei auf dem amerikanischen Markt am Dienstag mitteilte. AT&T köderte 320.000 neue Vertragskunden und lag damit deutlich über den Erwartungen von Analysten.

Zudem kam dem Verizon -Wireless-Konkurrenten zu Gute, dass so wenig Kunden abwanderten wie noch nie zuvor. Dass AT&T kurz vor der Markteinführung eines neuen iPhone-Modells weniger Mobilfunkverträge für das Apple-Smartphone verkaufte, half ebenfalls. Dadurch zahlte das Unternehmen geringere Subventionen für die teuren Apple -Geräte. Der Umsatz legte leicht um 0,3 Prozent auf 31,6 Mrd. Dollar zu.
An der Börse ging es trotz der guten Zahlen abwärts für AT&T. Die Aktie gab in einem schwachen Marktumfeld mehr als zwei Prozent nach. Allerdings hat das Papier in diesem Jahr bereits 14 Prozent gewonnen.

Mehr zum Thema

  • T-Mobile-Übernahme durch AT&T verzögert sich
  • AT&T: T-Mobile-Übernahme verzögert sich