B2B
14.12.2013

Mögliche Offerte für US-Mobiltochter der Deutschen Telekom

Der US-Konzern Sprint prüft einen Einstieg im kommenden Jahr, wie das Wall Street Journal berichtet.

Der US-Telekomkonzern Sprint bereitet einem Pressebericht zufolge ein mögliches Übernahmeangebot für die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile US vor. Sprint prüfe derzeit, wie die Regulierungsbehörden einen solchen Vorstoß aufnehmen würden, schreibt das "Wall Street Journal" am Freitag auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Quellen.

Eine mögliche Offerte könnte demnach in der ersten Jahreshälfte 2014 vorgelegt werden. Je nachdem, welchen Anteil Sprint anstrebt, könnte ein solcher Deal sich laut Bericht auf mehr als 20 Milliarden Dollar belaufen. Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom war erst im Mai mit dem Wettbewerber MetroPCS fusioniert.