Motorola Mobility wegen Google-Deal verklagt
08/24/2011

Motorola Mobility wegen Google-Deal verklagt

Anteilshaber ist die 12,5-Mrd.-Dollar-Übernahme nicht genug

Wie Bloomberg berichtet, wurde Motorola Mobility und sein CEO Sanjay Jha von einem Teilhaber verklagt. Ihm ist der Kaufpreis von 12,5 Milliarden Dollar (8,7 Mrd. Euro, die futurezone

) nicht hoch genug, Jha hätte einen höheren Betrag herausholen können. Beim Kläger handelt es sich um Investor John W. Keating, der die Klage bei einem Chicagoer Gericht eingereicht hat. "Die gebotene Bezahlung kompensiert Anteilshaber weder für den spezifischen Wert der Firma, noch für den Firmenwert als strategischer Aktivposten für Google", so Keating.

Zwar haben sowohl die Vorstände von Motorola Mobility als auch Google der Übernahme zugestimmt, allerdings muss erst noch die US-Wettbewerbsbehörde FTC den Deal absegnen. Am Mittwoch wurde die Google-Aktie nach der Ankündigung herabgestuft (die futurezone

). Die Ratingagentur Standard & Poor`s rät zu "Verkaufen" statt "Kaufen".

Mehr zum Thema