B2B
07.11.2015

Mysteriöser Tesla-Rivale investiert eine Milliarde Dollar

Das US-Elektroauto-Start-up Faraday Future will eine Milliarde Dollar in eine Fabrik investieren. 2017 sollen die ersten E-Autos ausgeliefert werden.

Das kalifornische Start-up Faraday Future bläst mit einer Milliardeninvestition zum Angriff auf den Konkurrenten Tesla. Das Unternehmen werde eine Milliarde Dollar in eine Fabrik investieren, heißt es in einer Presseaussendung. Als Standorte kämen mehrere US-Bundesstaaten infrage, darunter Kalifornien und Nevada. Eine Entscheidung werde in den nächsten Wochen fallen.

Woher das Geld kommt ist unklar. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg vermutet den chinesischen Milliardär und Gründer der Online-Videoplattform LeTV, Jia Yueting, hinter der Milliarden-Investition.

Erste Fahrzeuge 2017

Die ersten Fahrzeuge will das vor 18 Monaten gegründete Unternehmen bereits 2017 ausliefern. Geld verdienen will Faraday Future aber nicht nur mit Elektrofahrzeugen. Das Start-up arbeitet auch an neuen Mobilitätskonzepten und an Inhalten für vernetzte Autos. Auch autonomes Fahren steht auf der Agenda der jungen Firma.

Derzeit zählt das Unternehmen 400 Mitarbeiter, bis Jahresende sollen es 500 werden, heißt es auf der Website. Dem Rivalen Tesla setzt Faraday Future schon heute zu. Im Management des Unternehmens finden sich zahlreiche frühere die vom Elektroauto-Platzhirschen abgeworben wurden, darunter Dag Reckhorn, der für die Produktion des Tesla Model S verantwortlich zeichnete.