Gaming
04/26/2012

Nintendo spielte 2011 Jahresverlust ein

Fehlbetrag belief sich auf 347 Millionen Euro

Der japanische Spielekonsole-Hersteller Nintendo ist wegen sinkender Beliebtheit seiner in die Jahre gekommenen Wii-Konsole im abgelaufenen Geschäftsjahr operativ in die Verlustzone gerutscht. Erstmals musste das Unternehmen am Donnerstag einen Betriebsverlust auf Jahresbasis ausweisen. Der Fehlbetrag belief sich auf 37,3 Mrd. Yen (347 Mio. Euro). Analysten hatten indes noch einen größeren Verlust erwartet.

Für das laufende Geschäftsjahr prognostizierte Nintendo bereits wieder einen Gewinn: Angepeilt seien umgerechnet rund 325 Mio. Euro.