Verluste
07/28/2011

Nintendo: Umsatz halbiert sich

Das japanische Unternehmen meldet dramatische Umsatzeinbrüche und rutscht operativ in die roten Zahlen. Eine Preissenkung des 3DS soll den Umsatz wieder ankurbeln.

Das erste Geschäftsquartal endete für Nintendo mit dramatischen Verlusten. Der Quartalsumsatz brach um erschreckende 50,2 Prozent auf knapp 840 Millionen Euro ein. Operativ rutschte dadurch Nintendo, entgegen der Erwartungen der Analysten, in die roten Zahlen. Mit 337 Millionen Euro operativen Verlust landete man weit unter den im Vorfeld geschätzten 64 Millionen Euro Gewinn. Der Nettoverlust blieb mit rund 228 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau.

Entwicklung setzt sich fort
Nintendos neueste Konsole, der 3DS, war weit unter den Erwartungen gestartet - allerdings ist die neue Handheld-Konsole nur ein Problem von vielen. Auch die Verkaufszahlen der Wii und des Nintendo DS bleiben weit hinter den Zahlen der Vergleichsquartale. Bereits in den Vorjahreszahlen war jedoch ein deutlicher Abwärtstrend in den Verkaufszahlen erkennbar.

Sorgenkind 3DS
Der 3DS enttäuschte mit nur 710.000 international verkauften Exemplaren in diesem Quartal maßlos. Nun soll eine Preissenkung um ein Drittel den Absatz wieder ankurbeln. Das Softwaregeschäft ist für Nintendo ähnlich schlecht verlaufen, auch hier haben sich die Verkaufszahlen nahezu halbiert. Nintendo bleibt aber weiterhin Weltmarktführer auf dem Markt für Videospielkonsolen.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.