B2B 12.01.2018

NÖ: Chinesischer Autoriese eröffnet Forschungszentrum

FILE PHOTO: A Great Wall Motors Haval HB-02 concept vehicle is presented during the Auto China 2016 auto show in Beijing, China,… © Bild: REUTERS/Damir Sagolj

Great Wall Motors investiert 20 Millionen Euro und will 150 Mitarbeiter in Niederösterreich beschäftigen.

Der chinesische Autoriese Great Wall Motors Company hat am Freitag in Kottingbrunn seinen ersten Forschungs- und Entwicklungsstandort in Europa offiziell eröffnet. Rund 20 Mio. Euro werden investiert, so Markus Schermann, Geschäftsführer der Great Wall Motors Austria Research & Development GmbH. Mittelfristig will das Unternehmen laut Aussendung rund 150 Mitarbeiter im Bezirk Baden beschäftigen.

Alternative Antriebe im Fokus

Great Wall Motors Company (GWM) hat sich mit einer Tochtergesellschaft in das ehemalige JetAlliance-Gebäude in Kottingbrunn eingemietet. Der Fokus der Great Wall Motors Austria Research & Development GmbH liegt auf der Entwicklung von Antriebskomponenten wie Elektromotor, Leistungselektronik und Software für Elektro- und Hybridfahrzeuge der nächsten und übernächsten Generationen. Aktuell werde die Abteilung aufgebaut.

Die Great Wall Motors Company wurde 1984 gegründet und hat den Hauptsitz in Baoding in der chinesischen Provinz Hebei. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 82.000 Mitarbeiter. 2016 wurden 1,2 MillionenFahrzeuge produziert. Zum Unternehmen gehören die Marken Great Wall, Haval und Wey.

( Agenturen ) Erstellt am 12.01.2018