Elop bei einer Pressekonferenz Anfang September

© Deleted - 1601592

B2B
09/25/2013

Nokia: Streit über Bonus für Stephen Elop

Nach dem Verkauf der Handysparte an Microsoft stehen dem Konzernchef knapp 20 Millionen Euro zu.

Nachdem bekannt wurde, dass Stephen Elop vom angeschlagenen Konzern Nokia einen Bonus von rund 20 Millionen Euro erhalten soll, wurde von vielen Seiten starke Kritik laut. Laut einem Bericht in Finnlands größter Zeitung Helsingin Sanomat wollte Nokia daraufhin einen Deal mit Elop aushandeln, wodurch er auf einen Teil seiner Bonuszahlungen verzichten soll. Das lehnte der 49-Jährige aber ab, mit der Begründung, dass er sich derzeit scheiden ließe, wie BGR berichtet. Elop meint offenbar, dass seine Frau einer Reduktion des Abfindungs-Pakets nicht zustimmen wird.

Verwirrung um Bonus

Auf Druck verschiedener Medien veröffentlichte Nokia vergangenen Freitag Details zu den Bonuszahlungen für Elop. Den Angaben zufolge gleichen die Bonusklauseln denen seines Vorgängers. Kurz danach berichtete der Helsingin Sanomat laut Forbes aber, dass diese Angaben nicht ganz der Wahrheit entsprechen, was Nokia nun auch bestätigte.

In Elops Vertrag findet sich demnach ein Abschnitt, durch den er sofort Anspruch auf Bonuszahlungen erhält, sofern sich die „Kontrollsituation“ im Konzern ändert. Genau das sei mit dem Microsoft-Deal eingetreten, was zu der umfangreichen Zahlung an ihn führte. Elops Vorgänger Olli-Pekka Kallasvuo hatte laut der Zeitung keinen derartigen Passus in seinem Vertrag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.