© EPA/Puchner

B2B
10/07/2012

Nokia verliert weiter an Boden

Die Markteinteile des finnischen Handyherstellers Nokia schrumpfen weiter. In Deutschland haben sie sich zuletzt fast halbiert. Die Hoffnungen der Finnen ruhen nun auf dem Lumia 920.

Der angeschlagene Handyhersteller Nokia verliert weiter an Boden. In den fünf größten Ländern Europas zusammen fiel der Markteinteil Nokias im August auf 25,9 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es noch 32, 6 Prozent. In Deutschland ist der Marktanteil Nokias regelrecht abgestürzt. Von 31 Prozent im August 2011 auf 17,7 Prozent im August 2012. Das berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Zahlen des Marktforschungsunternehmens Comscore.  In den USA nutzen sogar nur noch 3,5 Prozent die Geräte der Finnen, nach 5,2 Prozent im Jahr zuvor.

Samsung Marktführer
In allen drei Regionen hat der koreanische Hersteller Samsung inzwischen die Marktführerschaft übernommen. Rund 30 Prozent beträgt der Anteil in Europa, in den USA sind es 26 Prozent.

Hoffnung auf Lumia 920
Nokia ist durch Misserfolge im Geschäft mit Smartphones in die roten Zahlen geraten. Der früher souverän im weltweiten Handy-Geschäft dominierende Konzern hatte im zweiten Quartal dieses Jahres einen Verlust von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Die Hoffnung des Konzerns ruhen nun auf dem Lumia 920. Das in Deutschalnd im November starten und soll. In Österreich ist der Marktstart im Jänner 2013

.

Mehr zum Thema

  • Nokia liebäugelt mit Verkauf des Firmensitzes
  • Nokia attackiert iPhone 5 in Werbespot
  • Nokia: Neue Einsteiger-Smartphones ab 2013
  • "Nokia erreicht früheren Marktanteil nicht mehr"
  • Nokia Lumia 920 ab Jänner um 600 Euro