B2B
09.03.2012

Office auf iPads: Microsoft streitet mit OnLive

Unternehmen bietet virtuelles Windows und Office für Tablets an

Microsoft befindet sich derzeit laut eigenen Angaben in Diskussionen mit dem Virtualisierungsanbieter OnLive. Das Unternehmen bietet unter anderem virtuelle Versionen von Windows für Android-Tablets und iPads an. Die Rechenarbeit übernehmen dabei die OnLive-Server, zum jeweiligen Tablet wird über das Internet ausschließlich das Bild übertragen. OnLive bietet auch Spiele nach diesem Prinzip an.

Tablet-Nutzer können so die Microsoft-Software nutzen, ohne eine entsprechende Lizenz dafür zu besitzen, was laut Microsoft gegen die Geschäftsbedingungen verstößt. Bereits vor einzigen Tagen hat der Virtualisierungsexperte Brian Madden in seinem Blog die Frage gestellt, inwieweit dieses Angebot legal sei. "Basierend auf allem, was wir über Microsofts Lizenzen wissen, müsste das eine klare Verletzung der Richtlinien sein." OnLive wollte gegenüber ZDnet zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen.

Mehr zum Thema

  • Mogelpackung: iPad in Österreich ohne LTE
  • Apple stellt neues iPad vor