B2B
26.06.2013

Online-Werbung soll eindeutiger markiert werden

US-Handelskommission mahnt Google & Co.

Internetkonzerne wie Google, Microsoft und Yahoo sollen nach dem Willen der US-Handelskommission FTC bezahlte Werbung beim Anzeigen von Suchergebnissen besser kennzeichnen. Es seien entsprechende Briefe an 24 Konzerne verschickt worden, die Suchmaschinen im Netz betrieben, teilte die FTC am Dienstag mit. Die Änderung sei wegen der gestiegenen Nutzung des Internets über mobile Geräte wie Smartphones sowie spezialisierte Apps und soziale Medien nötig.

„Seit einigen Jahren sind bezahlte Suchergebnisse weniger klar als Werbung erkennbar und die FTC fordert die Suchmaschinen-Industrie auf, die Unterschiede sicherzustellen." Die Unterlegung von Werbung mit einem Schatten sei beispielsweise auf Handys häufig schwer zu sehen.

Mehr zum Thema

  • AK fordert neue Regeln für Werbung im Internet