© APA/KIMIMASA MAYAMA

Umbau
10/26/2014

Panasonic trennt sich von weiterer Verlustsparte

Panasonics US-Geschäft mit Sanyo-Fernsehern wird an Funai Electric verkauft.

Mit der Trennung von einer weiteren verlustbringenden Sparte treibt der Panasonic -Konzern seinen Umbau voran. Das Sanyo-Fernsehergeschäft in den USA werde an die ebenfalls japanische Funai Electric abgegeben, sagte ein Panasonic-Sprecher am Sonntag und bestätigte damit einen Bericht der Zeitung „Nihon Keizai“. Im Gegenzug erhalte Panasonic jährliche Lizenzzahlungen.

219 Millionen Euro Umsatz

Die Sparte liefert Fernseher an den US-Einzelhandelsriesen Wal-Mart und erwartet für das laufende Geschäftsjahr (per Ende März) einen Umsatz von umgerechnet 219 Millionen Euro. Funai versorgt Wal-Mart bislang mit TV-Geräten der Marken Philips und Emerson.

Wandlung zum Industriezulieferer

Panasonic ist mit umfassenden Einsparungen und Restrukturierungen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Traditionskonzern hat sich vom Konsumelektronik-Anbieter zum Industriezulieferer gewandelt. Nach milliardenschweren Verlusten fährt er nun mit profitableren Produkten wie Akkus für Elektro-Autos wieder Gewinne ein. Jahrelang setzte dem Unternehmen der harte Konkurrenzkampf auf dem Fernsehermarkt etwa durch den südkoreanischen Marktführer Samsung zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.