B2B 18.03.2013

Panasonic will bei Plasma-TVs aussteigen

Japanisches Unternehmen gibt Teil der Fernsehsparte auf, um Kosten zu sparen.

Als Teil der Reduzierung seiner Fernsehsparte plant der japanische Hersteller Panasonic die Aufgabe des Plasma-TV-Geschäfts. Wie die Zeitung "Nikkei" am Montag berichtete, will Panasonic über einen Zeitraum von drei Jahren aus der Produktion von Plasma-Fernsehern aussteigen. Das Unternehmen hat bereits den Verkauf anderer Vermögenswerte wie Immobilien und rentable Geschäftsbereiche vollzogen oder angekündigt, um seine finanzielle Lage zu verbessern.

Im Fernsehgeschäft würden mehrere Optionen geprüft; Entscheidungen gebe es aber noch nicht, erklärte das Unternehmen zu dem Bericht. "Nikkei" zufolge dürften die Panasonic-Umsätze bei TV-Geräten 2015/2016 nur noch halb so groß sein wie auf ihrem Höhepunkt 2009/2010.

( apa,rts ) Erstellt am 18.03.2013