Recht
04/02/2012

Patente: Australier klagen WLAN-Lizenzen ein

Regierungsbehörde hat Gebühren in Millionen-Höhe eingeklagt.

Wissenschaftler der australischen Forschungseinrichtung CSIRO hatten in den 1990er-Jahren unter der Führung von John O`Sullivan die Grundlage für WLAN geschaffen. Ihre Patente und Erkenntnisse, die in vielen WLAN-fähigen Geräten zum Einsatz kommen, wurde in den USA bis dato jedoch nicht gewürdigt.

Nachdem die Institution 2009 zum ersten Mal Lizenzgebühren in der Höhe von umgerechnet 160 Millionen Euro von US-Unternehmen erfolgreich eingeklagt hat, konnte nun abermals ein Erfolg verbucht werden. Man habe sich mit weiteren 23 Firmen, die die Technik einsetzen, auf Zahlungen von umgerechnet 172 Millionen Euro geeinigt