© rts

Wirtschaft
02/11/2013

Philipp Rösler wünscht sich "deutsches Apple"

Der deutsche Wirtschaftsminister hätte gern ein deutsches IT-Unternehmen, das einen ähnlichen Stellenwert wie Apple vorweisen könnte. Dazu will er die deutsche Start-Up-Szene weiter fördern.

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sieht die deutsche Computer- und Internetbranche mit neuen Geschäftsideen auf dem Weg an die Weltspitze - und wünscht sich ein heimisches Top-Unternehmen mit dem Potenzial von Apple.

Start-Up-Szene soll gestärkt werden
Rösler sagte während einer USA-Reise ins Silicon Valley - die Hochburg der IT-Branche in Kalifornien - dem Internet-Portal der „Bild"-Zeitung: „Mein Ziel ist es, dass wir bis zum Ende des Jahrzehnts auf dem Siegertreppchen stehen, wenn es darum geht, die gründungsstärkste IT-Szene in der Welt zu haben."
Auch hofft Rösler, dass ein deutsches Unternehmen eine ähnliche Rolle spielen könnte wie der US-Computerkonzern Apple. Er wünsche sich für Deutschland „ein Unternehmen, das ähnlich stark wird wie Apple für die gesamte amerikanische Wirtschaft eben auch für die deutsche Volkswirtschaft".

Nummer 6 weltweit
Der FDP-Chef wollte am Montag an der renommierten Stanford-Universität einen Vortrag über den deutschen IT-Standort halten sowie ein Forschungslabor des Walldorfer Software-Spezialisten SAP besuchen. Nach einer vom Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Studie belegte Deutschland bei Gründungen und Wettbewerbsfähigkeit der Informations- und Telekommunikationsbranche 2012 weltweit Platz 6.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.