B2B 27.05.2014

Prüfungsfrist für Telekom-Syndikatsvertrag verlängert

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat die Prüfungsfrist für Slims Telekom-Übernahme auf 10. Juni verlängert. Dann wird entschieden, ob der Akt zum Kartellgericht wandert.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat die Frist für die Prüfung der Machtübernahme von Carlos Slims America Movil bei der teilstaatlichen Telekom Austria um 14 Tage auf den 10. Juni verlängert. Man wolle sich den Syndikatsvertrag, den Slim mit der Staatsholding ÖIAG geschlossen hat, noch genauer ansehen, da der Telekom-Markt in Österreich sehr konzentriert sei, sagte eine BWB-Sprecherin zur APA.

Man wolle sichergehen, dass der Wettbewerb in Österreich nicht unter dem Kontrollerwerb leidet. Für die Entscheidung, ob der Akt zum Kartellgericht wandert, hat die Behörde mit der Fristverlängerung nun zwei Wochen mehr Zeit. Sollte die BWB die Causa tatsächlich zum Kartellrichter schicken, würde sich die geplante Übernahme zumindest in die Länge ziehen.

America Movil und die ÖIAG haben im April einen Syndikatsvertrag geschlossen, die dem mexikanischen Telekomkonzern die alleinige Kontrolle über die Telekom Austria sichert. Die ÖIAG bekommt im Gegenzug Vetorechte. Der Aktionärspakt muss noch von zahlreichen Behörden geprüft werden, bevor er in Kraft treten kann.

( APA ) Erstellt am 27.05.2014