B2B 12.05.2015

Raiffeisen Informatik will deutsche Comparex verkaufen - Insider

Raiffeisen: Informatik-Arm will abspecken © Bild: REUTERS/LEONHARD FOEGER

Der Preis, den Raiffeisen erzielen will, liegt Beobachtern zufolge bei rund 350 Millionen Euro.

Der IT-Dienstleister Raiffeisen Informatik will sich offenbar von seiner deutschen Tochter Comparex trennen. Die Investmentbank Jefferies sei mit einem möglichen Verkauf der in Leipzig ansässigen IT-Firma beauftragt worden, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen zu Reuters. Der Preis könne bei 350 Mio. Euro liegen. Raiffeisen, Comparex und Jefferies lehnten Stellungnahmen ab.

Raiffeisen Informatik, die den Raiffeisensektor sowie externe Kunden betreut, gehört mehrheitlich der Raiffeisen Zentralbank und der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien). Comparex wurde einst als Gemeinschaftsunternehmen von BASF und Siemens gegründet und ist auf Lizenzmanagement, Software-Beschaffung und technische Produktberatung spezialisiert. 2013/14 setzte die Firma mit rund 2.000 Mitarbeitern nach Angaben auf der Unternehmenswebsite 1,5 Mrd. Euro um.

Erstellt am 12.05.2015