© APA/EPA/CNES

Luftfahrtindustrie

Raumfahrt-Boom rettet 1.000 gefährdete Jobs bei Airbus

Dank der sehr guten Markterfolge im Raumfahrtgeschäft würden circa 1.000 Stellenkürzungen zurückgenommen, sagte der Chef der Rüstungs- und Raumfahrtsparte Airbus Defence & Space (ADS), Bernhard Gerwert, der Mitarbeiterzeitschrift „OnAir“.

Damit sollen allerdings bei ADS immer noch 4.300 von weltweit gut 38.000 Stellen wegfallen.

Über den geringeren Stellenabbau hatte zuerst die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstag) berichtet. Ursprünglich wollte ADS wegen des rückläufigen Rüstungsgeschäfts 5.300 Stellen streichen, davon 2400 in Deutschland. Schon im Juni hatte Gerwert angekündigt, dass 800 Jobs weniger wegfallen dürften.

Im Raumfahrt-Geschäft läuft es für Airbus derzeit bestens. So soll das Unternehmen die neue Trägerrakete Ariane 6 entwickeln, hinzu kommt der Bau von 900 kleinen Satelliten für das US-Unternehmen OneWeb. Sie sollen den Internetempfang weltweit verbessern.

Der Verkauf von Randbereichen des Verteidigungs- und Sicherheitsgeschäfts komme voran. „Wir verzeichnen reges Interesse von potenziellen Käufern“, sagte Gerwert. Airbus will sich von Beteiligungen mit einem Umsatzvolumen von 2 Mrd. Euro trennen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare