B2B
10.06.2011

Reiseplattform Airbnb jammert über Klone

Die erfolgreiche US-Plattform Airbnb, über die Privatunterkünfte vermittelt werden, hat sich in einem E-Mail an seine Kunden über Nachahmer beschwert. Ohne Namen zu nennen, zielt das Portal auf Konkurrenten wie die deutsche Plattform Wimdu oder andere Anbieter wie 9flats, Myfriendshotel sowie Airizu ab.

In der E-Mail beschwert sich Airbnb, Nachahmer würden sich als Kooperationspartner ausgeben bzw. als internationaler Auftritt des Airbnb-Originals. Auch wird die Praxis kritisiert, dass viele der Portale Profile, Beschreibungen und Fotos der Einträge auf Airbnb ohne Erlaubnis kopieren und für ihre Plattform verwenden würden. Mit einem neuen Meldeknopf sollen derartige Verstöße an Airbnb gemeldet werden, so der Aufruf an die über 100.000 Kunden.

Airbnb kauft Klon
Erst kürzlich hat Airbnb einen derartigen Klon gekauft. So übernahm das Portal - nicht zuletzt um seinen Marktauftritt in Europa zu stärken – den deutschen Anbieter Accoleo. Als größere, da schlagkräftigere Gefahr für das US-Original werten Branchenbeobachter allerdings den von den Samwer-Brüdern gegründeten internationalen Klon Wimdu, das über einige starke Finanzgeber verfügen dürfte.

Mehr zum Thema