B2B 26.07.2016

Rocket Internet entwickelt Bankdienstleistungen

Zuletzt investierte Rocket Internet groß in Essenszustellung, allein die 30-Prozent-Beteiligung bei Lieferheld war den Samwers f… © Bild: REUTERS/RALPH ORLOWSKI

Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet und die Fintech Group wollen zusammen digitale Bankdienstleistungen für den europäischen Markt entwickeln.

Die Fintech Group werde dafür die Infrastruktur über die Banktochter biw einbringen, teilte die Frankfurter Firma am Dienstag nach Börsenschluss mit. Es gehe darum, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Rocket hat sich darauf spezialisiert, bereits bekannte Geschäftsideen schnell in neue Märkte einzubringen. Derzeit steht das börsennotierte Unternehmen unter Druck, dabei Erfolge vorzuweisen. Der Aktienkurs hat sich seit dem Börsengang im Herbst 2014 mehr als halbiert.

Jedes der zum Rocket-Haus gehörenden Startups wie beispielsweise der Kochbox-Anbieter HelloFresh oder die Online-Möbelhäuser Westwing und Home24 schreibt rote Zahlen. Auch ein Börsengang der Beteiligungen, der frisches Kapital bringen würde, scheint derzeit in weiter Ferne zu liegen.

( Agenturen ) Erstellt am 26.07.2016