Neu ist auch Chef Lee Kun-hee (Platz 41)...

© Reuters/STEVE MARCUS

Neujahrsansprache
01/04/2014

Samsung-CEO fordert Abkehr von "alten Gewohnheiten"

Samsung-CEO Lee fordert, dass sich Samsung künftig weniger auf Hardware-Entwicklung konzentrieren und mehr Geld in Forschung investiert werden soll.

Samsung-CEO Lee Kun-hee hielt zu Neujahr eine Ansprache, in der er forderte, alte Gewohnheiten abzulegen und vollkommen neue Technologien zu entwickeln. „Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sollten rund um die Uhr arbeiten“, sagte Lee. Zudem sei es bitter notwendig, alte Geschäftsmodelle und Strategien über Bord zu werfen. Dazu gehöre auch der starke Fokus auf Hardware. Samsung verstärkte in den letzten Monaten seine Bemühungen um einen alternativen App Store für Android sowie um Geräte für das vom südkoreanischen Konzern geförderte Betriebssystem Tizen.

"Sichere Arbeit" trotz Unfällen

Lee betonte zudem, wie hart der immer noch anhaltende Patent-Krieg mit Apple für das Unternehmen sei. So würde Samsung Apple in Summe mehr als eine Milliarde US-Dollar an Schadenersatz schulden. Zudem sei ihm zufolge Samsung „einer der sichersten Arbeitgeber der Branche.“ 2013 gab es zahlreiche Unfälle, beispielsweise ein Gas-Leck in einer südkoreanischen Halbleiter-Fabrik, bei dem eine Person getötet sowie vier weitere verletzt wurden. Des weiteren kam es Anfang August zur Explosion eines Wassertanks, bei dem drei Arbeiter getötet wurden.

Umstrittene Aussagen

Ansprachen wie diese gehören in südkoreanischen Konzernen zum Jahreswechsel dazu, auch bei LG und Hyundai halten Top-Manager eine derartige Rede. Der 71-jährige Lee sorgte auf einigen dieser Reden bereits für Aufsehen. So forderte er vor knapp 20 Jahren, dass Samsung-Mitarbeiter „alles austauschen sollen, außer ihrer Ehepartner und Kinder.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.