TV-Panels
12/26/2011

Samsung erwirbt Sony-Anteile an LCD-Produktion

Der koreanische Elektronikhersteller zahlt 935 Mio. US-Dollar an seinen Joint-Venture-Partner.

Wie am Montag bekannt wurde, wird Samsung sämtliche Sony-Anteile an der gemeinsamen TV-LCD-Produktion, die unter dem Namen S-LCD Corp. firmiert war, erwerben. Der Kaufpreis soll sich auf 935 Millionen US-Dollar belaufen.

Mit der Verkaufsentscheidung reagiert Sony auf die enttäuschenden Verkaufszahlen im TV-Geschäft. Der drittgrößte Fernseher-Produzent wird zum achten Mal in Folge negativ bilanzieren. Für das abgelaufene Jahr 2011 (Geschäftsabschluss März) werden 2,2 Mrd. Dollar Minus erwartet, berichtet Bloomberg.

Sony wird auch in Zukunft auf die Produktion des ehemaligen Joint Venture zurückgreifen und für das abgelaufene vierte Quartal 846 Millionen Dollar für Komponenten bezahlen. Bisher hatte der japanische Elektronikkonzern 50 Prozent minus einer Aktie an Anteilen. Samsung wird alle Anteile übernehmen.