ANKÜNDIGUNG
01/05/2011

Samsung mit Investitionsoffensive

Südkoreanischer Konzern investiert heuer fast 30 Milliarden Dollar

Die südkoreanische Samsung-Gruppe plant für dieses Jahr ein Rekordinvestitionsprogramm. Wie der Elektronikriese am Mittwoch mitteilte, sollen 43 Billionen Won (28,6 Mrd. Euro) in den Aufbau neuer und den Ausbau bestehender Geschäftsfelder fließen. Das ist knapp ein Fünftel mehr als im Vorjahr. Der Konzern setzt unter anderem verstärkt auf die Entwicklung von organischen Leuchtdioden (OLED). Die Investitionen sollen in diesem Bereich mit 3,6 Milliarden Euro mehr als verdreifacht werden.

Die Lichtquellen gelten aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs und ihrer zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten als vielversprechende Zukunftstechnologie. Sie erlauben etwa millimeterdünne und flexible Bildschirme sowie große Beleuchtungsfolien. In der Chip-Sparte sollen die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr hingegen leicht zurückgefahren werden.

Zur Samsung-Gruppe gehören etwa 70 Unternehmen. Das Flaggschiff ist Samsung Electronics, das neben Speicherchips Flachbildschirme und Mobiltelefone herstellt. Auch der weltweit drittgrößte Schiffbauer Samsung Heavy gehört zu der Gruppe, deren Jahresumsatz von mehr als 147 Mrd. Euro etwa einem Fünftel des jährlichen südkoreanischen Bruttoinlandsprodukts entspricht.

Mehr zum Thema:

Samsung: Nexus S und Galaxy S2 bald in Österreich
Samsung bleibt in Hand von Gründerdynastie

(APA/Reuters)