© Gregor Gruber

B2B
06/20/2013

Samsung schränkt Galaxy-S4-Produktion ein

Der koreanische Hardwarehersteller reduziert die Menge der monatlich produzierten Galaxy-S4-Smartphones um zehn bis 15 Prozent. Das Model S3 soll zudem früher als geplant in Rente geschickt werden.

Auch das Teilelager für die Produktion von Smartphones soll erstmals verkleinert werden, wie die Korea IT Times berichtet. Die von Samsung für Juli bestellte Menge an S4-Teilen reicht für 6,5 Mio. Stück. Das ist nur etwa halb so viel, wie Samsung im Mai bereitgestellt hat. Die Verkaufszahlen des S4 sind - nach einem guten Start - nicht mehr so hoch, wie Samsung gehofft hat.

Als Reaktion plant der koreanische Konzern, weniger beliebte Smartphone-Modelle vom Markt zu nehmen und sich verstärkt auf seine Flaggschiffe zu konzentrieren. Das Galaxy S3 soll ebenfalls früher als geplant aus dem Handel verschwinden.

Mehr zum Thema

  • Sony ist Smartphone-Marktführer in Japan
  • Kamera-Phone-Hybrid: Samsung bringt S4 Zoom
  • Aktienkurs von Samsung bricht ein
  • Samsung enthüllt Galaxy S4 Active