© KurierGruber Franz

Finanzen
07/27/2013

Samsung überholt Apple bei Smartphone-Profit

Erstmals machen die Südkoreaner mit ihren Handys mehr Gewinn als Hauptkonkurrent Apple. Gleichzeitig stellt Samsung eine neue Version seiner Smartphone-Speicherchips vor.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Experten von Strategy Analytics berichtet, hat Samsung Apple im zweiten Quartal 2013 überholt. Demnach erwirtschaftete der Konzern in dem Zeitraum einen operativen Gewinn von 5,2 Milliarden US-Dollar mit seinen Smartphones, Apple kam auf 4,6 Milliarden.

Auch in Sachen Marktanteil stiegen die Südkoreaner zuletzt besser aus. Apples Anteil am globalen Smartphone-Markt rutschte von 16,6 auf 13,6 Prozent, und erreichte somit den niedrigsten Stand seit 2010. Samsung hingegen baute seinen Anteil den Zahlen zufolge von 31,1 auf 33,1 Prozent aus. Andere Analysten lieferten jedoch auch andere Statistiken, so gab etwa IDC an, dass Samsungs Anteil von 32,2 auf 30,4 Prozent schrumpfte.

Insgesamt lieferte Samsung im zweiten Quartal 2013 76 Millionen Smartphones aus, was einen Rekord darstellt. Apple kam auf 31,2 Millionen Geräte. Beide Unternehmen versuchen derzeit besonders in China erfolgreich zu sein, Apple gab zuletzt etwa an, das iPhone 4 dort „attraktiver“ zu machen.

Neue Chips
Laut Engadget stellte Samsung außerdem am Samstag die neue Version seines NAND-Chips vor. Der neue eMMC PRO Chip wird der erste sein, der eMMC 5.0 unterstützt. Der Chip soll Lese- und Schreibraten von 250 beziehungsweise 90MB/s ermöglichen und in der nächsten Generation an Smartphones eingesetzt werden. 

Mehr zum Thema

  • Samsung dominiert Smartphone-Markt vor Apple
  • Apple: iPhone-Verkäufe legen zu
  • Samsung plant erste eigene Entwicklerkonferenz
  • Apple und Samsung wollen Kriegsbeil begraben