Übernahme
04/11/2012

SAP schluckt Software-Partner Syclo

Syclo produziert betriebswirtschaftliche Software für mobile Plattformen.

Der Software-Hersteller SAP hat seinen langjährigen Partner Syclo aus den USA geschluckt. SAP habe die in Privatbesitz befindliche Software-Schmiede vollständig übernommen, teilte der Weltmarktführer für Unternehmens-Software am Dienstag in San Francisco mit. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Syclo mit Sitz in Chicago hat sich auf betriebswirtschaftliche Software spezialisiert, die von Außendienst-Mitarbeitern auf mobilen Computern genutzt wird.

Softwareriese SAP
Die 1995 gegründete US-Firma Syclo zählt rund 170 Mitarbeiter und mehr als 750 Unternehmen als Kunden, unter anderem aus dem verarbeitenden Gewerbe sowie aus der Energie- und Versorger-Branche. Die Nutzung von Unternehmens-Software - etwa zur Vertriebssteuerung sowie zur Lager- und Personal-Wirtschaft - auf Smartphones oder Tablet-Computern nimmt rasant zu.

Bereits im Jahr 2013 würden wohl mehr Menschen über Mobiltelefone als über stationäre PCs ins Internet gehen, zitierte SAP die Marktforscher von Gartner. 2010 hatte SAP für 4,6 Milliarden Euro den US-Software-Entwickler Sybase gekauft, um die Geschäfte mit Firmen-Software für mobile Computer und Smartphones voranzutreiben. Weltweit nutzen gut 180.000 Unternehmen SAP-Software.

Mehr zum Thema

  • Nordamerika-Chef von SAP geht
  • SAP kauft Firma für Schulungssoftware
  • SAP rechnet mit Gewinnanstieg