B2B
25.08.2015

SK Hynix investiert Millliarden in neue Fabriken

Der Samsung-Konkurrent baut für 22,3 Milliarden Euro zwei neue Chip-Fabriken in Südkorea.

Der südkoreanische Speicherchip-Hersteller SK Hynix will seine Wettbewerbsfähigkeit mit massiven Investitionen stärken. Bis 2024 sollen 31 Billionen Won (22,3 Mrd. Euro) in den Aufbau von zwei neuen Chip-Fabriken in Südkorea gesteckt werden, kündigte die weltweite Nummer zwei hinter Samsung Elecotronics am Dienstag an. Details nannte SK Hynix nicht.

Die Speicherchip-Industrie hat zuletzt stets solide Gewinne abgeliefert, auch dank einer guten Kapazitätsauslastung der beiden größten Anbieter. Investoren schauen deswegen besonders auf neue Ausgaben, die möglicherweise einen Preiskampf oder ein Überangebot auslösen könnten. Die SK-Hynix-Aktie legte am Dienstag um fast acht Prozent zu.