B2B
17.12.2014

Snapchat will eigenes Musiklabel gründen

Wie aus einem internen E-Mail aus dem Sony-Hack hervorgeht, will der Snapchat-CEO ein eigenes vollwertiges Musiklabel aufbauen.

Aus einem geleakten E-Mail, das durch den Sony-Hack an die Öffentlichkeit gelang, geht hervor, dass Snapchat CEO Evan Spiegel ein eigenes Musik-Label starten will.

Demnach hat sich Spiegel Anfang Juni mit Sonys Präsident für Global Digital Business Dennis Kooker getroffen und seine Wünsche deponiert. Die Verbindung zwischen Snapchat und Sony ist der CEO von Sony Entertainment Michael Lynton, der im Vorstand von Snapchat sitzt.

In einem E-Mail schrieb Kooker an Lynton: "Er (Snapchat CEO Spiegel) denkt, alle Musik-Services am Markt sind scheiße und er will ein Kurator sein. Er will aber kein Musik-Service aufbauen, sondern ein vollwertiges Musiklabel schaffen, mit dem er sich auf Musiker konzentrieren will, die er im Rahmen von Snapchat promoten kann."

Vieles unklar

Wie Business Insider schreibt, bleibt der aktuelle Stand der Dinge unklar. Ebenso ist ungewiss, ob Sony und Snapchat den Plan für ein eigenes Musiklabel weiter verfolgen oder bereits beiseitegelegt haben.