B2B 05.12.2015

Sony kauft Bildsensor-Sparte von Toshiba

© Bild: Thomas Prenner

Nach zahlreichen Gerüchten wurde der Deal nun offiziell. Sony lässt sich das Geschäft rund 142 Millionen Euro kosten.

Nach umfangreichen Verhandlungen haben sich Sony und Toshiba auf den Verkauf von Toshibas Bildsensor-Sparte geeinigt. Der Kaufpreis beträgt laut offiziellen Angaben 19 Milliarden Yen, das entspricht rund 142 Millionen Euro. Sony hat kürzlich selbst seine Sensor-Sparte umstrukturiert und sie in Sony Semiconductor Corporation umbenannt. Der Schritt dürfte dem Geschäftszweig neuen Schub verleihen und schaltet gleichzeitig einen der Hauptkonkurrenten am Markt aus.

Sony stellt Bildsensoren unter anderem für die Smartphone-Bauer Apple und Xiaomi her. Auch in den hauseigenen Kameras kommen die Bauteile zum Einsatz.

Toshiba wurde kürzlich von einem massiven Bilanzskandal erschüttert, in dessen Zusammenhang auch der Unternehmenschef abtrat. Derzeit wird außerdem darüber verhandelt, die PC-Sparte mit der von Fujitsu zu fusionieren.

( futurezone ) Erstellt am 05.12.2015