B2B
28.10.2015

Spotify-Konkurrent Deezer verschiebt Börsengang

Deezer wollte an der französischen Börse starten, doch das Unternehmen verschiebt das Debüt kurzfristig. Die Lage an den Finanzmärkten sei derzeit zu heikel.

Der französische Spotify-Konkurrent Deezer verschiebt seinen noch für dieses Jahr geplanten Börsengang. Grund sei die Lage an den Finanzmärkten, teilte der Music-Streaming-Anbieter am Dienstag mit. Nun würden alle Finanzierungsoptionen geprüft.

Deezer hatte erst kürzlich erklärt, beim Marktdebüt in Paris rund 300 Millionen Euro einsammeln zu wollen. Mit den Einnahmen wollte Deezer den Wettbewerbern Spotify wie auch Apple Kunden abjagen. Deezer kommt auf 6,3 Millionen Abonnenten, Spotify auf 20 Millionen. Apple hat seit dem Marktstart im Juni mehr als 6,5 Millionen zahlende Kunden gewonnen.