© Gerald Reischl

Technologie-Initiative
01/14/2012

Start-ups für das Silicon Valley gesucht

Die Wirtschaftskammer Österreich sucht für ihre Technologie-Initiative „Go Silicon Valley“ wieder 20 heimische Technologie-Start-ups, die jeweils drei Monate lang im Silicon Valley auf das harte Geschäft im IT-Business vorbereitet werden und Kontakte mit Investoren und Geschäftspartnern knüpfen können.

Das AußenwirtschaftsCenter in Los Angeles hat vor zwei Jahren die „Go Silicon Valley Technologieinitiative“ ins Leben gerufen, seit damals ist das Plug & PlayTechCenters in Sunnyvale Partner dieser Aktion. Pro Jahr werden vier mal fünf Firmen aus Österreich ins Plug & Play-Center geschickt, wo sie mit Venture Capital-Firmen, Geschäftspartnern, Experten vernetzt werden. In diesen drei Monaten werden sie auf einen möglichen US-Markteinstieg vorbereitet. Neben diversen Schulungen – etwa, wie das perfekte Verkaufsgespräch (Pitch) aussehen soll, - werden unter anderem Kontakte zu Venture Capitalists hergestellt.

Bahnbrechende Idee gesucht
„Aufgrund des großen positiven Echos wird die „Go Silicon Valley-Technologieinitiative“ auch 2012 weitergeführt“, sagt der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Los Angeles, Rudolf Thaler. Ab sofort können sich österreichische Start-ups bewerben. Der „ideale Kandidat“ ist ein österreichisches KMU oder ein Spin-Off einer Großfirma und muss mindestens zwei Mitarbeiter haben. „Wichtig ist, dass die Idee im Technologie-Bereich bahnbrechend und, das wäre ganz ideal, patentfähig ist“, so Thaler. Die Idee sollte am Markt entweder bereits getestet oder es sollte zumindest einen Prototypen (etwa einer App) geben. Gefragt sind auch österreichische Cleantech-IT-Unternehmen.

Das Hearing
Jedes Unternehmen kann sich 15 Minuten lang präsentieren - das Hearing findet von 6.2. bis 10.2. in Wien, Graz und Linz statt. Eine dreiköpfige Jury, die sich aus Finanz- und IT-Experten zusammensetzt, wählt aus den Bewerbern jene 20 Kandidaten aus, die ins Silicon Valley reisen und drei Monate lang im P&P-Center geschult werden. Jedes Start-up bekommt einen Platz im österreichischen Cubicle, dem Österreich-Teil im P&P-Center. Büromiete, diverse Workshop- und Schulungskosten übernimmt das AußenwirtschaftsCenter in Los Angeles.

Die Anmelde-Details sowie Formulare finden sich auf der Webseite der Go Silicon Valley-Initiative. Die Bewerber werden bis 31. Jänner verständigt, ob sie in die engere Wahl gekommen sind. Am 14.Februar 2012 wird die Jury die Liste jener Unternehmen bekannt geben, die sich qualifiziert haben. Dabei wird auch fixiert, in welchen der vier gestaffelten Dreimonatszeiträumen (beginnend mit 2.April 2012) jede einzelne Firma fällt.