Zur mobilen Ansicht wechseln »

E-Sports Streaming-Übernahme: Azubu kauft Hitbox.

Hitbox
Hitbox - Foto: Hitbox/Screenshot
Das österreichische E-Sport-Streaming-Start-up Hitbox wird vom US-Konkurrenten Azubu geschluckt. Gemeinsam soll Branchenführer Twitch angegriffen werden.

Hitbox wurde unter anderem vom Risikokapitalgeber Speedinvest und vom AWA Gründerfonds unterstützt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Damit wird Azubu im E-Sports-Streaming-Markt die neue Nummer zwei und will Marktführer Twitch angreifen. Das österreichische Startup wurde 2013 von Martin Klimscha, Markus Leitsch und René Weinberger in Wien gegründet. E-Sports-Turniere füllen ganze Stadien, ausgezahlte Preisgelder übersteigen bereits jene der Formel Eins oder Champions League.

Schätzungen zufolge soll der eSports Markt bis 2018 auf über eine Milliarde US-Dollar anwachsen. Hitbox konnte in den vergangenen Jahren eine globale Community aufbauen, mehr als neun Millionen User besuchen jeden Monat Hitbox.tv. Hitbox kann hochauflösende Videos ohne auffallende Verzögerungen übertragen und erlaubt eine Einbindung der Community in das Geschehen: User können durch ein einzigartiges HTML5 Chat-System Kommentare abgeben und Beiträge mit Bildern, Videos, GIFs und Umfragen hinzufügen.

(futurezone) Erstellt am 10.01.2017, 17:17

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!