B2B
17.03.2016

Toshiba verkauft Medizintechnik-Sparte an Canon

Der Deal hat einen Wert von rund 5,3 Milliarden Euro. Toshiba trennt sich im Rahmen des Bilanzskandals von der Sparte, die unter anderem Röntgengeräte produziert.

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba verkauft seine Medizintechnik-Sparte an den Konkurrenten Canon für umgerechnet 5,3 Mrd. Euro. Von dem Kaufpreis von 665,5 Mrd. Yen verbuche Toshiba im Geschäftsjahr 2016 einen Buchgewinn von 590 Mrd. Yen, teilte das Unternehmen heute, Donnerstag, mit.

Über den Verkauf der Sparte, die etwa Röntgengeräte und Kernspin-Tomographen umfasst, war seit Wochen spekuliert worden. Als Käufer waren zuletzt Canon die besten Chancen eingeräumt worden. Toshiba ist von einem milliardenschweren Bilanzskandal erschüttert und will durch den Verkauf die Kapitalbasis stärken sowie den Konzernumbau vorantreiben.