B2B
06.03.2017

Tschechischer Elektro-Händler Alza expandiert nach Wien

Alza.cz, der größte tschechische Online-Elektronikhändler, wird eine Zweigstelle in Wien eröffnen. Das Unternehmen liefert Waren in 23 EU-Länder.

Der größte tschechische Online-Shop Alza.cz, der Elektronik und Elektrogeräte verkauft, wird eine Zweigstelle in Wien eröffnen. Dies berichtete ohne weitere Einzelheiten die tschechische Wirtschaftstageszeitung "Hospodarske noviny" (Online) unter Berufung auf den Logistik-Chef von Alza, Rudolf Zurek.

Alza hat seine Zweigstellen bzw. Lager in Tschechien, in der Slowakei und seit Ende 2016 auch in Ungarn (Budapest). Nun sollen Wien und ein Ort in Deutschland folgen. Alza liefert Waren in 23 Länder der EU. 2016 wies das Unternehmen bei 6 Mio. Bestellungen Erlöse in Höhe von 17,4 Mrd. Kronen (644 Mio. Euro) aus.

Bestandteil der Expansion wird laut der Zeitung der Aufbau eines zweiten Logistik-Zentrums sein, das die Lieferungen in West-Europa abfertigen sollte. Bisher hat Alza ein Logistik-Zentrum bei Prag. Das zweite Zentrum sollte 2019 eröffnet werden, der Ort wurde aber noch nicht festgelegt. Die Firma schließt nicht aus, dass es "in einem Nachbarland" sein werde, hieß es.