© SnappyTV

B2B
06/19/2014

Twitter kauft Live-Videodienst SnappyTV

Durch die Übernahme soll sich bei SnappyTV wenig ändern, wie viel Geld geflossen ist, ist unklar. Die Anwendung ermöglicht das Übertragung von Live-Videos ins Internet.

Twitter will mit dem Kauf eines Echtzeit-Videodienstes seine Position als Verbreitungsweg von Bildern stärken. Der Kurznachrichtendienst aus San Francisco verkündete am Donnerstag über den firmeninternen Blog, SnappyTV übernommen zu haben. Mit SnappyTV lassen sich Veranstaltungen live ins Internet übertragen und etwa auf dem Smartphone abrufen. Dazu lassen sich kurze Ausschnitte aus Videos verbreiten. SnappyTV hat bereits einige prominente Kunden, so zählen etwa die US-TV-Sender Fox und The CW genauso dazu wie der Technik-Blog TechCrunch. Der Dienst soll im Zuge der Übernahme laut dem SnappyTV-Blog weiter wie gewohnt bestehen bleiben.

Twitter zählt bereits zu den Partnern des Dienstes. Die Videos lassen sich aber auch bei Facebook oder Youtube einbinden. Zwar solle SnappyTV enger mit Twitter verzahnt werden, hieß es, doch gleichzeitig würden die anderen Partnerschaften fortgeführt. Einen Preis für das vier Jahre alte Unternehmen nannte Twitter nicht.