Wie andere US-Technologiekonzerne umgeht Twitter bereits seit längerer Zeit einen Großteil seiner Steuerzahlungen in den USA mit einer Niederlassung in Irland

© dpa/Marius Becker

B2B
10/23/2013

Twitter sichert sich vor IPO eine Milliarde Dollar

Die Kreditlinie ist von mehreren Banken unterstützt worden, der Börsengang des Kurznachrichtendienstes ist für Mitte November geplant.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat sich kurz vor seinem Börsengang eine Kreditlinie von einer Milliarde Dollar (731,31 Mio. Euro) gesichert. Das Paket sei von der Deutschen Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley, JPMorgan und der Bank of America geschnürt worden, teilte Twitter in einem abgeänderten Investoren-Prospekt am Dienstag mit. Die Banken begleiten auch den Börsengang von Twitter.

Das Unternehmen, das im dritten Quartal einen Verlust von 64 Mio. Dollar bei Umsätzen von rund 168 Mio. Dollar schrieb, strebt seine Erstnotiz an der Börse Medienberichten zufolge für Mitte November an. Twitters Marktwert wird von Experten auf mehr als 10 Mrd. Dollar geschätzt.

Twitter gab am Dienstag zudem auch Geschäftszahlen seines jüngsten Zukaufs MoPub bekannt. Das auf Online-Werbung spezialisierte Unternehmen schrieb demnach im ersten Halbjahr bei Umsätzen von 6,5 Mio. Dollar einen Verlust von 2,8 Mio. Dollar. Twitter hat für MoPub 350 Mio. Dollar in eigenen Aktien bezahlt. Dabei wurde ein Wert pro Aktie von 20 Dollar angenommen. Am Sekundärmarkt sind die Papiere jedoch schon deutlich höher bewertet, wodurch der tatsächliche Preis für MoPub noch kräftig ansteigen könnte.