Wie andere US-Technologiekonzerne umgeht Twitter bereits seit längerer Zeit einen Großteil seiner Steuerzahlungen in den USA mit einer Niederlassung in Irland

© dpa/Marius Becker

B2B
10/21/2013

Twitter umgeht ebenfalls über Irland Steuerzahlungen

Twitter folgt dem Beispiel von Apple, Facebook und Microsoft und umgeht mit Hilfe einer Tochtergesellschaft in Irland einem Großteil seiner Steuerzahlungen in den USA.

Einem Bericht des Blogs ValleyWag zufolge umgeht auch der Mikrobloggingdienst Twitter einen großen Teil seiner Steuerzahlungen in den USA mit Hilfe einer Tochtergesellschaft in Irland. Damit ist Twitter in bester Gesellschaft, denn nahezu jeder US-Technologiekonzern setzt mittlerweile auf dieselbe Methode, unter anderem Apple, Microsoft, Google und Facebook.

Experten angeheuert

Im Gegensatz zu einigen anderen Konzernen ist die Tochtergesellschaft "Twitter International" mit Firmensitz in Dublin keine Briefkastenfirma. Diese beschäftigt derzeit mehr als 100 Personen und sucht weiterhin nach neuen Mitarbeitern. Dennoch obliegt die Leitung, neben der Firmenzentrale in Kalifornien, einer Anwaltskanzlei namens Matheson. Diese versteht sich als Experte auf dem Bereich des irischen Steuerrechts und verwaltet derartige Niederlassungen in Europa für mehrere hundert internationale Kunden.

Drei weitere Niederlassungen

Neben Twitter International gibt es drei weitere europäische Niederlassungen - Twitter International Sparrow I, Twitter International Sparrow II sowie Twitter Niederlande - hinter denen keine realen Personen stehen und die von Matheson verwaltet werden. Mit diesen Unternehmen sollen die Umsätze des US-Unternehmens nicht allzu hohen Steuern zum Opfer fallen.