B2B
31.05.2015

Uber sammelt Standortdaten bald auch im Hintergrund

Im Juli sollen Ubers neue Privatsphäreneinstellungen in Kraft treten. Das Unternehmen sammelt die Standortdaten der Nutzer auch dann, wenn die App nur im Hintergrund läuft.

Uber will stets wissen, wo seine Kunden sind, wie theverge berichtet. Mit einer Umstellung der Privatsphäreneinstellungen, die mit 15. Juli beginnen soll, will Uber Informationen über den Standort der Nutzer auch dann sammeln, wenn diese die App gerade gar nicht nutzen und sie nur im Hintergrund auf den Smartphones läuft.

Zudem will Uber dann für bestimmte Funktionen auch Zugriff auf die im Telefon gespeicherten Kontakte. Laut Uber soll das dazu dienen, "Sonderangebote an Freunde und Familie zu senden". Für Nutzer soll es möglich sein, die neuen Einstellungen abzulehnen. Unter der Adresse privacy@uber.com können Kunden Fragen zu den neuen Regeln deponieren.