© United Internet

B2B
03/26/2015

United Internet steigert Gewinn und Umsatz

Der Internetdienstleister United Internet hat 2014 Gewinn und Umsatz gesteigert.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich binnen Jahresfrist um 37,9 Prozent auf 430,6 Millionen Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Der Konzernumsatz stieg um 15,4 Prozent auf die neue Rekordmarke von 3,065 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 35,5 Prozent auf 551,5 Millionen Euro zu. Die Dividende soll auf 60 Cent von 40 Cent im Vorjahr erhöht werden.

Die Ergebniskennzahlen seien durch zusätzliche Einmalerträge aus der Übernahme des Glasfaser-Netzbetreibers Versatel sowie der Portfolio-Optimierung bei Beteiligungen beeinflusst worden, teilte das Unternehmen weiter mit. Einschließlich dieser Einmalerträge belief sich das Ebitda auf 737,6 Millionen Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten für das vorige Jahr bei 3,06 Milliarden Euro Umsatz mit einem Ebitda von 730 Millionen Euro gerechnet. Für 2015 geht United Internet („gmx“, „1&1“) von einem Umsatzanstieg um rund 20 Prozent aus. Für das Ebitda werde ein Anstieg um etwa 40 Prozent erwartet. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge soll um rund 800.000 steigen.